Zu viele leichte Fehler – aber besser als zuletzt

Letztes Jahr legten die WDB Damen noch einen Traumstart hin, doch im dieser Saison ist noch der Wurm drin. Nach der 0:9-Niederlage gegen Wingst, kassieren sie gegen die Bülkauerinnen gleich elf Gegentore und das obwohl man besser spielte als zuletzt. Es wurde Fussball gespielt und einige Kombinationen wurden gezeigt. In Richtung gegnerisches Tor ging hingegen zu selten was. Dennoch viel besser als in den vergangenen Spielen, so hatten Winkler und Limberg einige Abschlüsse. Aber wenn man einen negativen Lauf hat, dann hält er erst einmal an. So leider auch bei manchen Gegentoren. Zu Beginn war gefühlt jeder Schuss ein Treffer. So lag die WDB bereits zur Halbzeit mit 0:5 im Rückstand. Hier verpasste man durch Hasselmann und Limberg einen Ehrentreffer. Auf der anderen Seite nutzte die Heimelf die schwindenen Kräfte der WDB aus und gewann am Ende mit 11:0 Toren.
Kopf hoch und weiter arbeiten, heißt die Devise. Am kommenden Woche ist aufgrund des vorgezogenem Spiel gegen die Wingst spielfrei. Am 23.09.17 geht es in Bramstedt gegen den FC Lune weiter.
Tore: (14.) 1:0 Eigentor, (23.) 2:0 Diers, (30.) Diers, (41.) 4:0 Junge, (43.) 5:0 Ivens, (50.) 6:0 A.Weihe, (56.) 7:0 Schriefer, (70./FE) 8:0 A.Weihe, (75.) 9:0 Münsterberg, (80.) 10:0 Junge, (87.) 11:0 Münsterberg
Aufstellung
SG B/N/I: Söhl – Ivens (46. A.Weihe), Albers (59. Looden), Reichert, C.Weihe (46. Münsterberg), Merz, Junge, Schriefer, Brandt, Diers, Lührs
SG WDB: Nührenberg – Kosak, Bauermeister, Humburg, von Hollen – Plitzner, Ahrens, Freye (59. Hasselmann), Ritter (62. Siemers), Winkler – Limberg

Schreibe einen Kommentar