Wingst zwei Nummern zu groß – Samstag nach Bülkau

Die Reise in die Wingst stand unter keinen guten Vorzeichen. Zwar konnte man doch mit 14 Spielerinnen zum Spiel fahren, doch fehlten hierbei etliche Stammkräfte. Und leider kam es dann wie es kommen müsste. Die WDB mühte sich zwar nach Kräften, müsste aber dennoch neun Gegentore hinnehmen. Diese wurden zum Teil klasse von der Wingst herausgespielt und zeigten warum sie der Titelfavorit dieses Jahr sind.
Teuchert (7.), J.Lührs (13.) und von Thaden (14.) erzielten einen beruhigende 3:0 für die Heimelf. Die WDB stellt in der Folgezeit um und konnte besser dagegen halten. Bis zur Halbzeit traf dadurch nur noch Curras-Varela (22./4:0). Auch den Beginn der zweiten Halbzeit hielt die WDB gut mit, doch nach dem Doppelschlag von Zars (55.) und Lau (57.) geriet das Spiel wieder ins alte Muster. Lau markierte die restlichen Treffer des Spiels (67./73./77.). Die WDB verbuchte zwar einige Abschlüsse die jedoch nichts einbringen sollten.
Wenn der WDB alle Spielerinnen zur Verfügung stehen, hat man in der Vergangenheit gezeigt, dass man durchaus mithalten könnte, doch heute sollte es leider nicht sein und man bekam klar die Grenzen aufgezeigt. Mit einem verstärkten Kader geht es am Samstag in Bülkau weiter. Um 17 Uhr ist man bei der nächsten Topmannschaft der SG Bülkau/Neuenk./Ihlienw. zu Gast und hoffentlich mit einem besseren Ergebnis im Gepäck.
Tore: (7.) 1:0 Teuchert, (13.) 2:0 J.Lührs, (14.) 3:0 von Thaden, (22.) 4:0 Curras-Varela, (55.) 5:0 Zars, (57.) 6:0 Lau, (67.) 7:0 Lau, (73.) 8:0 Lau, (77.) 9:0 Lau
Aufstellung
VFL Wingst: Steinberg – L.Sahlke, Dieckmann, T.Lührs, Scholz, J.Lührs, Teuchert (62. Godenrath), Zars (66. Löffler), Lau, von Thaden, Curras-Varela (58. Greinke)
SG WDB: Nührenberg – Meinschien, Bauermeister, Ryngler, Träger (54. Bargmann) – Ritter, Krämer (54. Dziechciarz), Winkler, Limberg, Plitzner – Hasselmann (73. Budelmann)

Schreibe einen Kommentar