WDB zahlt Lehrgeld – Ausfallliste wird länger

Einen völlig gebrauchten Tag erwischte die WDB am 4.Spieltag gegen den TSV Geversdorf. Mit den Gästen setzte sich am Ende die clevere und effizientere Mannschaft in Wittstedt durch. Die WDB kam vor allem im ersten Durchgang nicht in die Zweikämpfe und verlor die wichtigen Zweikämpfe.

Nach einem langen Ball von Höhk kam von Bargen im Strafraum an den Ball schirmte diesen ab und legte mustergültig für Mahler ab, der zur frühen 1:0 Führung einschob (7.). Hier machte man es den Geversdorfern viel zu einfach. Abstoß Korten, Kopfballverlängerung Wendelken und Graw konnte der Geversdorfer Abwehr entkommen, scheiterte jedoch aus spitzem Winkel (16.). Eine Ecke konnte die WDB aus der gefahren Zone klären. Über Höhk kam der Ball zu Dölling auf den linken Flügel, der nach innen zu Mahler passte. Dieser drehte sich um seinen Gegenspieler und konnte sich die Ecke aussuchen: 0:2 (22.). In der Folgezeit mühte sich die WDB irgendwie ins Spiel zu kommen. Leider ließ man auch Geschenke des Gegners liegen. Rademacher spielte einen Abstoß in die Füße von Graw. Dieser nahm den Ball auf und scheiterte jedoch im Abschluss (34.). Mit dem Halbzeitpfiff kam es dann noch dicker. Nach einem vermeintlichen Foulspiel an von Bargen traf Dölling per Foulelfmeter zum 0:3 (44.).

Mit einem Wechsel und ein anderem WDB Gesicht begann die zweite Halbzeit. Die Zweikämpfführung und das eigene Spiel wurde besser, sodass das Spiel endlich auf Augenhöhe stattfinden konnte. Wendelken scheiterte freistehend per Kopf (50.) und Kjölleberg per Heber (67.) und mit einem Schuss (68.). Auf der anderen Seite parierte Korten ein paar unplatzierte Abschlüsse der Geversdorfer. Nach einem Geversdorf Freistoß in die Mauer, schaltete die WDB blitzschnell um. Über Iversen kam der Ball zu Graw, der dieses Mal zum 1:3 einschob (75.). Und die WDB hatte auch danach noch sehr gute Chancen auf den nächsten Treffer. Kjölleberg (76.) und Brenke (77.) scheiterten jedoch. Am Ende ließen die Gäste ihre Möglichkeiten zum Glück auch liegen.

Die WDB bekam vor allem in der ersten Halbzeit ihre Schwächen aufgezeigt. Des Weiteren offenbarte man im Abschluss große Probleme, denn Möglichkeiten zu Toren waren zu Hauf da. Es gilt weiterhin: Lehren draus ziehen, Mund abputzen und im Training weiter Gas geben um im nächsten Spiel die nächsten Punkte einzufahren. Nicht mit dabei sein wird ist Graw. Dieser handelte sich nach einer vermeintlichen Tätlichkeit die rote Karte ein (84.). Ob dann J.Bühring und Beisert nach ihren Verletzungen schon wieder mitwirken können steht ebenso in den Sternen wie das mitwirken von Korten.

Tore: (7.) 0:1 Mahler, (22.) 0:2 Mahler, (44./FE) 0:3 Dölling, (75.) 1:3 Graw
Aufstellung
SG WDB: Korten – Meinschien (57. Scherer), Romeike (46. Kjölleberg), Brenke, Tienken – J-H.Bühring, Alim (60. Iversen), Wendelken, Gusek, Graw – Meyerholz
nicht eingesetzt: Gritzan
TSV Geversdorf: Rademacher – Seebeck, Gersonde (86. Krugmann), Wischhusen, Miertsch, Stroh, Höhk, von Bargen, Dölling, Quintern, Mahler (77. Stüven)

Schreibe einen Kommentar