TSG Nordholz – SG WDB = 3:2 (2:1)

Rumpf-Elf kann das Spiel nicht mehr drehen


 
Wie bereits im vergangenen Jahr ist wieder in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Kreisebene für die WDB Schluss. Gegen die TSG Nordholz (1. Kreisklasse Nord) reichte es nicht zum erhofften weiterkommen. Mit 2:3 (1:2) Toren musste man sich der Heimelf geschlagen geben.
Die TSG zeigte die reifere Spielanlage und machte vor allem weniger Fehler und nutzte die die Gegners konsequent aus. Die WDB hingegen machte sich durch Fehlpässe immer wieder das Leben selbst schwer und half auch bei den Gegentoren mit. Dennoch hätte das Spiel auch 6:6 ausgehen können, doch beide Seiten verpassten es aus ihren Möglichkeiten mehr zu machen.
Bereits nach zwei Minuten hatte Nordholz die erste Großchance. Korten siegte aber im Eins-gegen-Eins Duell. Nachdem die WDB ins Spiel kam gab es die kalte Dusche. Erst wurde Buchholz aus dem Rückraum die 1:0 Führung erzielen (18.) und wenig später erlief sich Mehren einen zu kurz geratenen Rückpass und traf zum 2:0 (19.). Aus dem Gewühl heraus konnte Kühnemund den Anschluss herstellen: 1:2 (31.). Doch beste Chancen wurden liegen gelassen. So machte der eingewechselte Schlüns mit dem 1:3 den Deckel drauf (70.). Dachte man jedenfalls. Beisert schob zum erneuten Anschlusstreffer ein 2:3 (84.) und kurz darauf bot sich u.a. Meyerholz noch Möglichkeiten zum Ausgleich, der aber leider nicht mehr fallen sollte.
So zieht die TSG, am Ende auch nicht ganz unverdient, in die nächste Runde ein und trifft dort auf dem FC Wanna/Lüdingworth. Die WDB wird am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr gegen den 1.FC Nordenham II testen.
 
Tore: (18.) 1:0 Buchholz, (19.) 2:0 Mehren, (31.) 2:1 Kühnemund, (70.) 3:1 Schlüns, (84.) 3:2 Beisert
 
Aufstellung
TSG Nordholz: Wilkens – Ivens, Marlow, Bäcker, Buchholz, Deines (65. Aster), Wigger (65. Schlüns), Mehren, Weigelt, Berner, Schulz (73. Steeg)
 
SG WDB: Korten – Meinschien, Romeike, Brenke, Scherer – Alim, Wendelken – Kühnemund (61. Wichmann), Beisert – Graw, Meyerholz

Schreibe einen Kommentar