SG WDB – TSV Geversdorf = 4:2 (2:0)

SG WDB – TSV Geversdorf = 4:2 (2:0)

FuPa Cuxhaven Logo
Zu den Videos

 WDB zieht ins Finale ein – starke Mannschaftsleistung
Donnerstag Abend. Flutlichtspiel in Wittstedt. DFB-Pokal Halbfinale auf Kreisebene zwischen der SG WDB und den Tabellendritten der Kreisliga TSV Geversdorf. In der Saison 2013/2014 gab es diese Partie schon einmal. Damals trafen beide Mannschaften, ebenfalls in Wittstedt, in der ersten Runde des Pokals aufeinander. Endstand damals: 1-8 für Geversdorf.
Zum Spiel: Endlich hatte die WDB wieder ein breiter Kader zur Verfügung. So standen heute 18 Spieler zur Verfügung, die mit allen Mitteln ins Finale einziehen wollten. Dies bekam der Gast aus Geversdorf auch gleich zu spüren. Die WDB ging forsch und unbekümmert drauf und erzwang Ballverluste der Geversdorfer. So bot sich Graw, nach Zuspiel von Alim, die erste gute Möglichkeit der Partie (3.). Geversdorf versuchte ihre Stürmer Stüven und von Bargen immer wieder ins Spiel zu bringen, jedoch verstand es die WDB Defensive es immer wieder gut, beide vom Tor fernzuhalten. Einzig von Bargen mit einem Abseitstor, konnte sich im ersten Durchgang nennenswert zeigen. Die 1:0 Führung entstand durch einen Standard. Alim`s eigentlich verunglückte Hereingabe landete bei Brenke, der sofort auf Schoof prallen lies und dieser überlegt einschiebt (30.). Nächste Aktion, nächstes Tor. Die WDB erkämpft sich den Ball. Über Graw und Alim landete der Ball bei Hintze. Dessen Hereingabe fälscht ein Geversdorfer ab, sodass Graw völlig alleinstehend erst Torwart Detje umspielt und zum 2:0 trifft (33.). Das Glück des Tüchting bei beiden Toren. Stüven bot sich nach einem Freistoß noch eine Chance (40.).
Zum zweiten Durchgang wechselten beide Mannschaften. J.Bühring kam auf Seiten der WDB für Hintze, denn hier rief die Spätschicht. Die erste Möglichkeit bot sich dem Gast. Nach einer guten Kombination wurde von Bargen freigespielt, dessen Schuss parierte Korten noch grade so mit dem Fuß (48.). Im Anschluss folgte das Tor des Spiels und des Monats. Normalerweise würden wir jetzt noch den Ball suchen, aber heute gelang so gut wie alles. Ecke Graw. Die Hereingabe fand Wendelken. Dieser nimmt den Ball Volley und hämmert ihn aus 13 Metern Entfernung zum 3:0 in die Maschen (50.). Die WDB hielt weiter kämpferisch dagegen, zeigte aber auch, dass sie spielerisch mithalten kann. Nach vergebenen Chancen aufs 4:0 folgte der Anschlusstreffer der Geversdorfer. Von Bargen hatte zu viel Platz im Mittelfeld und schickte Stroth steil. Dieser wurde dann im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stüven zum 3:1 (69.). Die Antwort der WDB ließ nicht lange auf sich warten. Auf links wurde der Ball erobert und geschickt die Seite verlagert. J-H.Bühring passt zu J.Bühring, der sich gekonnt im Zweikampf durchsetzt und trifft. 4:1 (71.). In der Folgezeit fanden sich beide Mannschaften mit dem Ergebnis ab. Geversdorf versuchte zwar die Defensive der WDB auszuhebeln, schaffte es aber nicht. Jedoch verlor die WDB etwas den Faden und fand keinen Zugriff mehr. Dem frisch eingewechselten Feldmann bot sich zwar noch eine gute Chance, aber im Anschluss keimte die Hoffnung beim Gast noch mal auf. Nach einer verunglückten Kopfballverlängerung passte von Bargen zu Stroth der frei vor Korten auf 4:2 verkürzt (80.). Die WDB ging danach zu Sorglos in der Defensive. So boten sich Stüven und Quintern gute Möglichkeiten (82./83.). Die beste Chance auf den Anschlusstreffer bot sich Stüven per Kopfball, den Korten aber klasse parierte (90.).
Am Ende stand aber ein völlig verdienter Sieg für die WDB zu Buche. Die heute als Mannschaft völlig überzeugte und sich somit das Glück und den Finaleinzug verdiente. Gegner im Finale am Mittwoch den 04.05.2016 ist der Kreisligist TSV Otterndorf. Dieser gewann ihr Halbfinale gegen den TSV Stotel mit 5:4 n.E..
Tore: (30.) 1:0 Schoof, (33.) 2:0 Graw, (50.) 3:0 Wendelken, (69.) 3:1 Stüven (Foulelfmeter), (71.) 4:1 J.Bühring, (80.) 4:2 Stroth
Aufstellung
SG WDB: Korten – Meinschien, Brenke, Kizilyel, Scherer – J-H.Bühring, Alim, Wendelken (79. Feldmann) – Schoof (72. K.Marchlowitz), Hintze (46. J.Bühring) – Graw
nicht eingesetzt: Jobs, Bolte, Hinz, Delekat
TSV Geversdorf: Detje – Seebeck (46. Grütter), Grave (66. Ahrens), Knaup, Stroth, C.Gellert (66. Möller), Stüven, Höhk, von Bargen, Dölling, Quintern

Schreibe einen Kommentar